FZF Rechtsanwälte
Ludolfusstr. 2-4
60487 Frankfurt am Main
Fon 069 / 79 50 06 - 0
Fax 069 / 79 50 06 - 99
kanzlei(at)fzf.de

"Wir wollen Sie rechtlich freisetzen, Ihren Auftrag noch besser zu erfüllen."

Aktuell:

Die Frage nach der richtigen Rechtswahl eines Rechtsträgers für z.B. eine Kita, Schule oder auch karitativer Einrichtung spitzt sich nach den grundlegenden Entscheidungen des KG Berlins jetzt zu. Bei Gründung, aber auch bei Satzungsänderungen ist angesichts der Androhung des Entzugs der Rechtsfähigkeit die Frage nach der richtigen Rechtsform zu beantworten: eingetragener Verein (e.V.) oder gGmbH oder gar Genossenschaft oder ...

Gern wollen Vereine den technischen Fortschritt für sich nutzen und gestalten zu diesem Zweck ihre Satzung um, sei es um per E-Mail zur Mitgliederversammlung (MV) überhaut einladen zu können, sei es um Beschlüsse außerhalb einer MV auf digitalem Wege herbeizuführen oder aber gar ganz die Präsenzversammlung durch eine virtuelle Mitgliederversammlung zu ersetzen. Allerdings gibt es hierbei noch eine Menge von Regelungen zu beachten und z.T. noch ungeklärter Fallstricke zu beachten, um am Ende nicht mit nichtigen Beschlüssen dazustehen...

Darlehen aus dem Freundeskreis werden für viele gemeinnützige Werke zur Stolperfalle und zu einem persönlichen Haftungsrisiko für die Vorstände. Mehr hierzu hier.

Gern stehen wir hier zur Beratung Ihnen zur Verfügung. Bitte schreiben Sie uns....

Non-Profit-Organisationen / NGOeine Nicht-Regierungs-, also nicht staatliche Organisation, auch NRO abgekürzts / NRONicht-RegierungsOrganisation, z.B. VENRO = Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationens und angrenzende Gebiete

Der Begriff Non-Profit-Organisation (NPOeine ohne Gewinnerzielungsabsicht betriebene - Non-Profit - Organisation, also die mit Nicht-Gewinnerzielungsabsicht betriebene Organisation) hat sich zu der international eingebürgerten Bezeichnung für alle steuerbegünstigten, im weiteren Sinne gemeinnützigen Rechtsformen entwickelt und zwar unabhängig von der rechtlichen Einordnung im jeweiligen Herkunftsland. Der Begriff der  Non-Governmental-Organisation (NGOeine Nicht-Regierungs-, also nicht staatliche Organisation, auch NRO abgekürzt, die Nicht-Regierungs-, also nicht-staatliche Organisation, in Deutschland auch NRONicht-RegierungsOrganisation, z.B. VENRO = Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen abgekürzt) beinhaltet dagegen eine Unterscheidung bezüglich des Trägers einer NPOeine ohne Gewinnerzielungsabsicht betriebene - Non-Profit - Organisation und spielt in dieser Hinsicht gerade im internationalen Bereich eine große Rolle.

Die hierunter fallenden Bereiche sind:

  • Vereinsrecht - der eingetragene Verein (e.V.) und nicht eingetragene Verein
  • Auslandsbezug - ausländische Vereine (§ 23 BGB) und "gutes Tun" im Ausland
  • Entwicklungshilfe
  • Dachverbände auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene
  • Parteien - politische Vereinigungen
  • Berufsverband (§ 5 Abs. 1 Nr 5 Körperschaftssteuergesetz)
  • Körperschaften des öffentlicheln Rechts KdöR (K.d.ö.R.)
  • Religionsgesellschaften, Religionsgemeinschaften, geistliche Genossenschaften und Kirchen
  • Verbandsrecht - gemeinnützige wie auch Wirtschafts-/Wissenschaftsverbände
  • Schulen in privater Trägerschaft
  • Bürgerinitiativen, Selbsthilfegruppen
  • Spartenverein oder Abteilungsverein (z.B. Sportverein und Sportverband)
  • Altrechtlicher Verein (Bestand schon vor dem 01.01.1900)
  • Förderverein, Förderstiftung (=Mittelbeschaffungs- Förderkörperschaft § 58 Nr. 1 AO)
  • Stiftungsrecht - rechtsfähige Stiftungen und treuhänderische Stiftungen, kirchliche und Familienstiftungen wie auch bei der Gestaltung von Erbschafts- und Nachfolgeregelungen
  • gGmbH - Recht der gemeinnützigen GmbHs und
  • NEU! die gUG als gemeinnützige Mini-GmbH = Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
  • eingetragene Genossenschaft (eG)
  • brit. Limited - jeweils auch im Verbund mit weiteren Körperschaften
  • internationale NPOeine ohne Gewinnerzielungsabsicht betriebene - Non-Profit - Organisation/NGOeine Nicht-Regierungs-, also nicht staatliche Organisation, auch NRO abgekürzts - weltweite Organisationen, die u.a. in Deutschland tätig sind und umgekehrt.
  • Steuerbegünstigung (Gemeinnützigkeit)
  • Zweckbetrieb und
  • WGb - Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb
  • Ausland - Was ist zu beachten, wenn Deutsche Werke im Ausland tätig werden


Diese Bereiche werden nur von wenigen Rechtsanwälten und Kanzleien als Haupttätigkeitsschwerpunkt behandelt. Wir befassen uns intensiv mit diesem äußerst interessanten Rechtsgebiet. Wir helfen Ihnen vom Anfang bis zum Ende, beginnend mit der Wahl der richtigen Rechtsform, des Gemeinnützigkeitsrechts, sowohl auf nationaler wie auch internationaler Ebene bis zur Umwandlung und Auflösung.

Zu allen diesen Fragen erstellen wir Ihnen auch kompetente Stellungnahme und Gutachten zu einem angemessenen Preis. Oft konnten wir erleben, dass Streitigkeiten durch Gutachten aus unserem Hause in für alle Seiten guter Weise geschlichtet werden konnten oder Fragen erst gar nicht zum Streit eskalierten.

Insbesondere unterstützen wir Sie:

  • bei der Wahl der für Sie richtigen Rechtsform und deren besten Ausgestaltung
  • beim Entwurf der Satzung und dem Zusammenspiel der Organe
  • bei der Gründung und Anmeldung bzw. dem Genehmigungsverfahren
  • bei dem Kontakt und ggf. der Auseinandersetzung mit den zuständigen Behörden (Finanzamt, Vereins- oder Handelsregister, Stiftungsaufsicht, Prüfungsverband)
  • bei evtl. notwendigen Gerichtsverfahren zur Geltendmachung berechtigter Forderungen intern wie auch extern
  • bei Änderungen, Umstrukturierungen, Umwandlungen in Wachstumsphasen
  • bei konkreten Auslegungsfragen
  • bei der Umsetzung in die Praxis, z.B. in der Mitgliederversammlung
  • bei Streitigkeiten innerhalb der Körperschaft oder auch mit ihr
  • Ausschlussverfahren
  • Verbotsverfahren
  • beim Ruhen-stellen des Vereins
  • bei der Abwicklung durch gezielte Beendigung, aber auch
  • im Insolvenzverfahren im Zusammenhang mit einem Stb/Wp

Auch die anderen Rechtsgebiete, die in unserer Kanzlei FZF betreut werden, sind bewusst so ausgewählt, dass die meisten Rechtsfragen unserer Mandanten aus dem Bereich NPOeine ohne Gewinnerzielungsabsicht betriebene - Non-Profit - Organisation/NGOeine Nicht-Regierungs-, also nicht staatliche Organisation, auch NRO abgekürzt "aus einer Hand" beantwortet werden können - so z.B.


Bei weitergehenden Fragen zur Unternehmensberatung und Öffentlichkeitsarbeit/Fundraising (z.B. auch EU-Mittel) arbeiten wir mit entsprechenden Fachleuten zusammen.
Auch in der Zukunft werden wir bei der Auswahl der Rechtsgebiete, die in unserer Kanzlei vertieft werden, gezielt darauf achten, ob sie gemeinnützigen Organisationen weiterhelfen, so zeichnet sich gerade im Bereich der Genossenschaft eine sehr interessante Entwicklung ab, getreu unserem Leitgedanken:

"Wir wollen Sie (rechtlich) freisetzen,
Ihren Auftrag noch besser zu erfüllen."

Wir machen Sie auch gern auf die Referententätigkeit unser Kanzlei gerade auch in diesem Gebiet aufmerksam. Besuchen Sie unser Seminarangebot hier....

Hinweis:
Wegen der inzwischen weit über 100 steuerbegünstigten Körperschaften, die die Kanzlei teilweise laufend betreut, haben wir entschieden, dass die persönliche Übernahme eines Amtes in der Organisation grundsätzlich unmöglich ist. Dies hat sich in der Vergangenheit auch vielfach nach innen und nach außen als gut erwiesen, da wir so mit größerem Nachdruck die Interessen unserer Mandanten vertreten konnten.

Zu den Themen...


Weitere Hinweise und Entscheidungen in diesem Sachgebiet

 
asdf