FZF Rechtsanwälte
Ludolfusstr. 2-4
60487 Frankfurt am Main
Fon 069 / 79 50 06 - 0
Fax 069 / 79 50 06 - 99
kanzlei(at)fzf.de

"Wir wollen Sie rechtlich freisetzen, Ihren Auftrag noch besser zu erfüllen."

Wie finde ich den richtigen Anwalt?

Entweder gehören Sie zu der Mehrheit (!) der Deutschen, die erfreulicherweise noch keinen Anwalt brauchten und deshalb jetzt einen suchen oder aber Sie hatten schon Kontakt zu Anwälten, haben vielleicht sogar einen „Hausanwalt“, aber suchen jetzt einen Spezialisten in einem bestimmten Rechtsgebiet. In beiden Fällen stellt sich die Frage, wie finde ich den richtigen Anwalt, ohne dass ich zuvor mehrere Fehlversuche durchlaufen muss. Diese Frage ist umso dringlicher, wenn es sich entweder um höchstpersönliche Anliegen wie Scheidung oder Erbrecht oder um seltene Rechtsgebiete handelt.
Ich kann Ihnen die folgende Vorgehensweise empfehlen:

1.    Sie haben bereits einen Anwalt Ihres Vertrauens

Selbst wenn dieser Anwalt Sie in einem anderen Rechtsgebiet beraten hat und er nicht in dem gesuchten Bereich tätig ist, kennt er häufig einen Kollegen, der sich auf eben dieses Gebiet spezialisiert hat, das er selbst nicht bearbeitet. Und selbst wenn er Ihnen keinen Rat geben kann, dann bekommen Sie von ihm sicherlich eine Empfehlung, wo Sie sich bezüglich Ihrer Frage hinwenden können.

Und weil er ein Interesse hat, Sie zukünftig wieder zu beraten, sind solche Empfehlungen in der Regel nicht schlecht. Darüber hinaus kann es Gold wert sein, wenn er Ihnen hilft, überhaupt klar abzugrenzen, in welches Rechtsgebiet Ihre Frage fällt, damit Sie wissen, wonach Sie eigentlich suchen.

2.    Sie haben noch keinen Anwalt Ihres Vertrauens

Dann fragen Sie nach einer Empfehlung im Verwandten- und Bekanntenkreis, was auch im Zeitalter des Internets immer noch die häufigste Form der Empfehlung ist. Solche Empfehlungen sind natürlich immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Denn einerseits ist jeder Rechtsfall anders, so dass der Anwalt, der für Ihren Bekannten eine Sache gut erledigt hat, unter Umständen für dessen Fall gut war, sich bei Ihrem aber evtl. überhaupt nicht auskennt und andererseits ist das Verhältnis zwischen Anwalt und Mandant immer auch eine sehr persönliche Angelegenheit. Es mag also durchaus sein, dass zwischen dem Anwalt und Ihrem Bekannten seinerzeit "die Chemie gestimmt" hat und zwischen Ihnen und dem Anwalt das überhaupt nicht der Fall sein wird. Auch bedeutet der Erfolg in dem Fall Ihres Bekannten noch lange nicht eine Garantie, dass dieser Anwalt Ihnen zum Erfolg verhilft. Es gibt Fälle, die man nur gewinnen kann, und es gibt Fälle, in denen der Rat, die Sache nicht weiterzuverfolgen, genau der „erfolgreiche“ Rat für Sie sein kann.

Versuchen Sie daher bei Empfehlungen immer genau hinzuhören, worüber genau  Ihr Bekannter begeistert ist. Wenn Ihnen die Kriterien zusagen, dann ist es in jedem Fall wert, der Sache nachzugehen.

·         Schauen Sie sich in dem Fall zunächst den Web-Auftritt des Anwalts an, s.u..

·         Vereinbaren Sie eine Erstberatung zu einem vereinbarten Pauschalhonorar.

Schon das Telefonat für diese Vereinbarung kann sehr aufschlussreich sein. Aber spätestens nach der Beratung werden Sie wissen, woran Sie sind oder zumindest einen Mehrwert mitnehmen, um dann endgültig den richtigen Anwalt zu finden.

3.    Wenn Sie weder einen Anwalt des Vertrauens, noch eine qualifizierte Empfehlung haben?

Wenn Sie keinen Anwalt des Vertrauens und auch keine qualifizierte Empfehlung haben, dann gehen Sie wie folgt vor:

a) „Googlen“ Sie <Rechtsgebiet> und "Rechtsanwalt" bzw. "RA"
also „vereinsrecht rechtsanwalt“ (Groß- und Kleinschreibung werden nicht unterschieden)

Die Suchmaschine Google ist in Deutschland die mit großem Abstand am meisten benutzte Hilfe im Internet das Richtige zu finden, daher liefert sie auch aufgrund der schieren Masse der Anfrage in aller Regel ein sachgerechtes Ergebnis. Hierbei ist aber wichtig zu unterscheiden, welche Links „gekauft“ oder schöner formuliert „gesponsort“ sind. Diese befinden sich auf der Ergebnisseite oben und unten und aktuell auch rechts. Lassen Sie sich hiervon nicht irreführen. Aussagekräftig sind für Sie nur die Ergebnisse, die tatsächlich auf Grund des Rankings der Suchanfragen zustande kommen. Bei den gefundenen Ergebnissen werden Sie zunächst eine Vielzahl an sogenannten Suchportalen finden. Auch diese lassen Sie außen vor, da Sie hierdurch keinen Aussagewert für das Ranking einer konkreten Kanzlei finden. (Zu den Anwaltsportalen unten noch mehr.)Schauen Sie sich die ersten 5 „echten“ Ergebnisse an, indem Sie die Websites der Kanzlei besuchen. Eine aussagekräftige Website wird u.a. folgende Dinge leisten:

  • Sie werden einen persönlichen Eindruck von dem Charakter der Kanzlei haben. Dies ist wichtig, da in den meisten Fällen die Vertrauensbeziehung zwischen Anwalt und Mandant von großer Bedeutung ist. (Gute Kanzleien werden den Mut haben, nicht auf den gerade angesagten Web-Design-Trend zu hören und lieber eine aussagekräftige als eine „schön-anzusehende“ Seite zu präsentieren.)

  • Aufgrund der vermittelten Informationen werden Sie rasch erkennen, ob die Kanzlei nur laut der beliebig langen Aufzählung von Fachgebieten das gesuchte Gebiet kennt oder ob die Kanzlei in dem Bereich wirklich vertieft tätig ist.

  • Eine gute Website wird Ihnen das Äquivalent einer persönlichen Empfehlung bieten, indem es ein Feedback von Mandanten anbietet, das aussagekräftig ist und nicht anonym. So ist die Bereitschaft der Mandanten, mit ihrem guten Namen konkret zu der Beratungsleistung Stellung zu nehmen, häufig hilfreich. Siehe zum Beispiel hier…

  • Auch wenn die Größe der Kanzlei bei bestimmten Fragestellungen (z.B. „Joint-Venture mit einem chinesischen Industrieunternehmen“) von entscheidender Bedeutung sein kann, so kommt es gerade bei reinen Rechtsfragen oder Spezialkenntnissen nicht auf die Größe der Kanzlei an, sondern nur auf Kompetenz und Erfahrung.

 

b) Fügen Sie optional <Ort> hinzu
also „vereinsrecht rechtsanwalt frankfurt“
Wenn Sie nach den Besten bundesweit suchen, dann lassen Sie die Ortsangabe weg und schauen Sie sich zunächst einmal das gebotene Ergebnis an. Bei vielen Fachfragen kommt es heute nicht mehr auf Ortsnähe an, sondern höchstens auf eine gute Erreichbarkeit. So sind wir für die Mehrzahl unserer Mandanten im ganzen Bundesgebiet tätig, ohne uns regelmäßig zu begegnen. Allerdings nutzen wir unsere zentrale Lage, um zumindest einen ersten Kontakt zu ermöglichen. Aber aufgrund der guten verkehrstechnischen Anbindung ist es in aller Regel überhaupt kein Problem, unsere Mandanten auch vor Ort kennen zu lernen.

Wenn aber ein wiederholter persönlicher Kontakt oder aber mehrmalige Gerichtstermine notwendig sein sollten, dann fügen Sie gleich einen Ort oder eine Region anbei. Engen Sie die Suche aber (zunächst) nicht zu sehr ein.

c) Fügen Sie optional "Fachanwalt" oder "Spezialist" hinzu
also „vereinsrecht rechtsanwalt fachanwalt“

Fügen Sie der Suche ggf. noch hinzu, ob Sie nach einem Fachanwalt für das Gebiet oder nach einem Spezialisten suchen.

  • Fachanwalt: Diesen Titel dürfen Anwälte führen, wenn sie einen entsprechenden Lehrgang mit abschließenden Prüfungsklausuren erfolgreich absolviert haben und eine bestimmte Anzahl von Fällen aus diesem Rechtsgebiet nachweislich bearbeitet haben. Darüber hinaus müssen sie nachweisen, dass sei sich regelmäßig fortbilden.
    Allerdings gibt es nicht für jedes Rechtsgebiet einen Fachanwalt, sondern nur für 20 Fachthemen wie Arbeitsrecht, Familien- und Erbrecht, Urheber- und Medienrecht oder Medizinrecht etc., für Vereinsrecht aber z.B. nicht.
  • Spezialist darf sich nur ein Anwalt nennen, der in einem Bereich tätig ist, in dem es keinen Fachanwalt gibt, der dort aber wie ein Fachanwalt über entsprechende Erfahrungen verfügt und sich denselben Fortbildungsverpflichtungen wie ein Fachanwalt unterwirft. Darüber hinaus sollte er nicht nur jahrelange, sondern besser schon jahrzehntelange Erfahrung in seinem speziellen Gebiet gesammelt haben. Spezialisten können selten in mehr als einem Gebiet ein solcher sein.
  • Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkte: Wenn Anwälte Schwerpunkte benennen, beruht das auf einer Selbsteinschätzung – der genannte Schwerpunkt wird von keiner Stelle verliehen oder geprüft. Eine hilfreiche ergänzende Information kann sein, dass der Anwalt einen für das Rechtsgebiet angebotenen Fachanwaltslehrgang oder gar die Prüfungen zum Fachanwalt bereits erfolgreich absolviert hat.

 

4.    Führt auch die Internet-Recherche zu keinem brauchbaren Ergebnis…

Bewährt hat es sich außerdem, bei der örtlichen Rechtsanwaltskammer oder dem örtlichen Anwaltsverein anzurufen. Dort liegen Listen aus, in denen die Anwälte nach Spezialgebieten unterteilt sind. Die Listen des Anwaltsvereins sind noch spezieller als diejenigen im Telefonbuch. Bei der Kammer dürfen Sie auch darauf vertrauen, dass Ihnen keine der Kammer bekannten „schwarzen Schafe“ benannt werden.

Was ich nur bedingt empfehlen kann:

Die Suche im Telefonbuch, Branchentelefonbuch oder das Nachschauen in einer der zahlreichen Anwaltslisten des Internets (Anwalts- oder Such-Portale). Denn hier haben Sie keinerlei zusätzlichen Aussagewert außer der Selbstanzeige des Anwalts. Bei den Portalen ist meist nicht erkennbar, nach welchen Kriterien Anwälte oder Kanzleien auffällig und an erster Stelle gelistet werden. In manchen Fällen kann der Ratsuchende noch nicht einmal zwischen bezahlten Anzeigen und neutralen Suchergebnissen unterscheiden. Sollten Sie aber bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Anwalt gefunden haben, dann erhalten Sie hier zumindest eine Benennung eines Anwalts oder einer Kanzlei, die in dem angefragten Suchgebiet behauptet tätig ist.

Zu guter Letzt noch einem Tipp:

Vertrauen Sie keinem Anwalt, der behauptet, alles zu können. Denn Können kommt von Kunst und Kunst hat etwas mit Kompetenz und Erfahrung zu tun und ist stets mehr, als zu wissen, wo man nachschlagen muss. Wenn der Anwalt ehrlich ist, gibt er das einem anfragenden Mandanten gegenüber auch unumwunden zu und wird Sie weiterempfehlen. Merken Sie sich die Adresse, wenn Sie später wieder mal einen Anwalt suchen, dann ist dieser vielleicht genau der richtige Anwalt für Sie.

Wenn Ihnen diese kleine Anleitung zur Suche nach dem richtigen Anwalt geholfen hat oder wenn Sie hierzu noch Anregungen haben, würde ich mich über Ihre Rückmeldung freuen. Schreiben Sie mir hier…

 
asdf