FZF Rechtsanwälte
Ludolfusstr. 2-4
60487 Frankfurt am Main
Fon 069 / 79 50 06 - 0
Fax 069 / 79 50 06 - 99
kanzlei(at)fzf.de

"Wir wollen Sie rechtlich freisetzen, Ihren Auftrag noch besser zu erfüllen."

Der Verein - Ur-Form und Standbein einer Demokratie

Es ist kaum ein Bereich unseres Leben vorstellbar für den es nicht bereits einen Verein gibt. Es gibt Initiativen und Umweltgruppen, Kultur-, Kunst- und Sportvereine. Menschen schließen sich zur gemeinsamen Bewältigung von Berufs- oder Lebensproblemen zusammen oder kommen zusammen, um ihren Glauben zu fördern.

Mittlerweile sind fast 60 % aller Bundesbürger in zumindest einem der rund 620.000 Vereine (Stand 2014) Mitglied. Der zahlenmäßige Rückschritt gegenüber früheren Erhebungen bedeutet nicht ein tatsächlich nachlassendes Interesse des Bürgers am Verein, sondern ist auf die Umstellung der meisten Registergerichte auf EDV zu danken, in deren Zuge viele "Karteileichen entsorgt wurden."

Die Sportvereine machen mit mehr als 90.000 Vereinen (ca. 23 Millionen Mitglieder) den größten Teil aller Vereine aus, aber auch in Automobilclubs (19 Millionen) und Jugendvereinen (8,5 Millionen) sind viele engagiert.

Dieses hohe Interesse und bürgerschaftliche Engagement ist sehr zu begrüßen und wird vom Staat vielfältig unterstützt, nicht zuletzt durch eine Vielzahl von Steuervergünstigungen. (Mehr dazu finden Sie hier.)

Die Bedeutung des Vereins kann kaum überschätzt werden, handelt es sich doch neben der Familie und der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) um eine der Ur-Formen unserer Gesellschaft sowie des Rechtssystems. Die Vereine sind auch ein wesentlicher Beitrag zu unserer Demokratie. Sich hierfür zu engagieren und auch auf die Fortentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen zu achten ist eine wichtige Aufgabe.

Wie können wir Ihnen helfen?

Es verwundert angesichts dieser Bedeutung auch nicht, dass der Markt gefüllt ist mit einer Vielzahl an Ratgebern, die einem helfen sich in den vielfältigen Rechtsgebieten, mit denen ein Verein in Berührung kommt, im wahrsten Sinne des Wortes "zu-Recht" zu finden. Und daher weiss jeder, wie es geht oder kennt zumindest jemanden, der dies weiß... Wozu dann auf eine professionelle Rechtsberatung zurückgreifen?

Zum einen sind wir Dienstleister.
Wir helfen Ihnen, in dem wir Ihnen Arbeit abnehmen, die Sie auch selber tun könnten, aber zu diesem Zeitpunkt nicht die Zeit oder "man-power" haben. Hier können wir mit unserem erfahrenen Team an Mitarbeitern schnell & kompetent helfen.
Wenn das Vorgehen miteinander gut abgesprochen ist, werden Sie überrascht sein, wie preisgünstig wir Ihnen alle oder aber einzelne Schritte abnehmen können.
Und wenn Sie Interesse haben, auch die wiederkehrenden rechtlichen Vorgänge zukünftig selber in die Hand zu nehmen, dann ist es mir eine Freude, Ihnen die notwendigen Schritte zu erklären.

Zum anderen sind wir aber auch ein Erfahrungsschatz.
Seit mehr als 20 Jahren engagiere ich mich auf dem Gebiet des Vereinsrechts. Wichtiger aber ist noch die Vielzahl und die breite Palette an völlig unterschiedlichen Vereinen, die wir beraten durften. Diese Erfahrung finden Sie nur in einer auf dieses Gebiet spezialisierten Kanzlei.

Dies fängt schon bei der Gründung an:
In vielen Formularbüchern wie auch im weltweiten Netz finden sich Muster. Und wer damit noch nicht zufrieden ist, schaut sich bei den vielen existierenden Vereinen um, wie die es gemacht haben. Und zum Einarbeiten ist dieser Angang auch grundsätzlich gut.
Sie werden auf diese Weise eine Satzung erhalten, die eintragungsfähig ist und vom Finanzamt einen vorläufigen Freistellungsbescheid erhält, d. h. als gemeinnützig anerkannt wird. So kann man auch starten und erste Schritte gehen. Aber...

Ihr Verein ist einzigartig

Wenn Ihr Verein ein eigenständiges Profil entwickelt, dann passt eben die Struktur des Mustervereins und die Art & Weise des Miteinanders im bekannten Nachbarverein nicht mehr zu Ihrem gewachsenen, einzigartigen Verein. Dies führt zu dem bekannten Phänomen, dass die rechtliche Struktur nicht mehr zum eigentlichen Vereinsleben passt, sondern eher wie ein ungeliebter Klotz am Bein empfunden wird, anstatt die Arbeit im Verein zu tragen und das Miteinander im Verein zu fördern. Schlimmstenfalls übernehmen einige "Funktionäre" auf der rechtlichen Schiene den Verein und bestimmen den Kurs, was meistens das Ende eines gesunden Vereinslebens ist.

Ab einem gewissen Qualitätsanspruch, Größe und Komplexität ist ein gutes Verständnis von dem rechtlichen Rahmen unerläßlich. Die Verantwortlichen müssen ihre Verfassung verstehen, wissen, was rechtlich wirklich notwendig ist (das Wenigste) und was sie nach ihren eigenen Vorstellungen und der momentanen Phase des Wachstums sinnvoll anders regeln lässt (das Meiste!) und beides von einander unterscheiden können. Und dies nicht erst, wenn es darum geht einen bundesweiten Dachverband zu etablieren, sondern oft kann es schon bei der Gründung hilfreich sein, die Weichen richtig zu stellen. Hierbei wollen wir Ihnen mit Rat & Tat helfen. Sprechen Sie uns an.

Ein lebendiger Verein braucht eine lebendige Satzung.

Solange Ihr Verein lebt, muß auch Ihre Satzung als das rechtliche Fundament Ihrer Arbeit leben. Nur so finden Sie den rechtlich optimalen Rahmen für Ihre Arbeit und vermeiden Probleme.

 
asdf